springe zu Menü
springe zu Content
springe zu Fußnoten

Behandlung von kroatischen Fußballspielern in der 3. Bundesliga

Dies bedeutet, dass kroatische Arbeitnehmer weiterhin einen Aufenthalts- und Arbeitstitel in Deutschland benötigen, um sich hier dauerhaft aufhalten zu dürfen und einer Arbeit nachgehen zu können.

Für Berufsfußballspieler bedeutet dies, dass sie nicht in der 3. Bundesliga eingesetzt werden können. Sie können – wie bisher auch – zu einem Club in der 1. oder 2. Bundesliga wechseln und mit Ablauf eines Jahres, vorausgesetzt, dass sie ihre Abgaben ordnungsgemäß erbracht haben, in der 3. Bundesliga eingesetzt werden.

Dies gilt dann nicht, wenn der kroatische Staatsangehörige einen Aufenthalts- und Arbeitstitel in der Bundesrepublik Deutschland erhält, der in keinerlei Zusammenhang mit seiner sportfachlichen Qualifikation steht, etwa z.B. weil er mit einer Deutschen verheiratet ist oder aus anderen Gründen das Recht hat, sich in der Bundesrepublik Deutschland aufzuhalten und hier einer nicht selbstständigen Arbeit nachzugehen.

Für weitere Nachfragen steht die DFVV-Geschäftsstelle in Duisburg gern zur Verfügung.

zurück

Kontakt
Impressum